Voltaire Netzwerk

Ungefähr hundert russische Militärs in Venezuela

+

Eine Iljuschin IL-62 und eine Antonov AN-124 der russischen Armee sind am 23. März 2019 am Flughafen Simon Bolivar von Caracas angekommen und transportierten bzw. ca. hundert Militärs und 35 Tonnen Material.

Die Flugzeuge kamen vom russischen Militär-Flughafen Chkalovsky (Moskau) und legten einen Zwischenstopp auf der russischen Militärbasis von Hmeimim (Latakia) in Syrien ein.

Die russische Delegation wird laut Reuters von dem Stabschef der Armee, General Wassili Tonkoshkurov kommandiert.

Im Dezember 2018 hatte Russland zwei Atombomber nach Venezuela geschickt.

Die russische Militärpräsenz in Venezuela entspricht den Bemühungen der USA, eine südamerikanische Armee gegen dieses Land aufzustellen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.