Voltaire Netzwerk

Die Familien der libanesischen Geiseln erstatten Anzeige gegen McCain

+

Photo : John McCain en Syrie. Au premier plan à droite, on reconnaît le directeur de la Syrian Emergency Task Force. Dans l’embrasure de la porte, au centre, Mohammad Nour.

Les familles des otages libanais en Syrie ont annoncé leur intention de porter plainte contre le sénateur des États-Unis John McCain pour complicité d’enlèvement.

M. McCain s’est rendu illégalement en Syrie avec l’aide de la Syrian Emergency Task Force, une ONG liée à Israël. Sur une photographie publiée par l’association, le sénateur apparaît posant avec Mohammad Nour, porte-parole de la Brigade Tempête du Nord, qui détient les otages libanais.

On John McCain’s visit:
- "John McCain tritt illegal in Syrien ein," Voltaire Network, 30 May 2013.
- "John McCain traf in Syrien Entführer", Voltaire Network, 1 June 2013.
- "La Syrian Emergency Task Force, faux-nez sioniste", Réseau Voltaire, 7 June 2013.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.