Voltaire Netzwerk

Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens zwischen Israel und Japan

+

Der japanische Premierminister Shinzo Abe hat ein Abkommen mit Israel öffentlich gemacht. Die beiden Staaten hoffen ihre wirtschaftliche Beziehungen, vor allem militärische Beschaffung und Cyber Verteidigung, aufzubauen.

Im Mai 2014 wurde ein erstes grundsätzliches Abkommen in Tokio zwischen dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu und seinem japanischen Amtskollegen (Foto) unterzeichnet. Das neue Abkommen legt die Modalitäten der Zusammenarbeit fest.

Juli 2014 war der japanische Minister der Wirtschaft, Yoichi Miyazawa nach Tel Aviv gereist, während der Kabinett Direktor von Herrn Netanyahu, Harel Locker, nach Tokio gereist war.

Der Handel zwischen den beiden Ländern ist derzeit absolut vernachlässigbar. Israel hat im Jahr 2013 für 720 Millionen Dollar (0,1 % der japanischen Einfuhren) nach Japan exportiert. Shinzo Abe, der mit seinen Vorgängern bricht, will jedoch sein Land dem zionistischen Regime öffnen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.