Ayatollah Ahmad Jannati, bereits Präsident des Rates der Wächter der Revolution, wurde zum Präsidenten des Experten-Rates gewählt. Der Rat der Wächter der Revolution (eine Art Verfassungsrat) bestätigt die Gesetze und bei Wahlen die Kandidaten. Er weist alle Kandidaten zurück, welche nach seiner Ansicht mit dem Islam nicht übereinstimmen. Bei der letzten Präsidentenwahl hat er auf diese Weise den Kabinettschef des scheidenden Präsidenten Mahmud Achmadinejad, ausgesondert, und bei den letzten regulären Wahlen wurden so an die 3000 Kandidaten aller Richtungen aussortiert.

Der Experten-Rat bestimmt den Führer der Revolution. Der aktuelle Führer, Ayatollah Ali Khamenei, ist dafür bekannt, schwer krank zu sein. Die Präsidentschaft dieses Rates spielt somit einen zentrale Rolle in einer eventuellen weiteren Verfolgung der Revolution. Unterdessen hat Ayatollah Khamenei, im Laufe der letzten Jahre seine Funktion weiter entwickelt: Ganz im Sinne allen Iranern und Fremden die Richtung der Revolution vorzugeben, suchte er zwischen den unterschiedlichen iranischen politischen Kräften ein Gleichgewicht zu erhalten. Dieser Widerspruch hatte gewisse Leute dazu getrieben seine Amtsenthebung zu fordern.

Ahmad Jannati, 89 Jahre alt und Ali Khamenei nahestehend, ist sowohl bekannt für sein anti-imperialistisches Engagement, wie auch für seine rigorose Auslegung des Islam. Er ist der Vater von Ali Jannati, ehemaliger Direktor des IRIB (Islamic Republic of Iran Broadcasting - zentrales Radio- und Fernsehorgan des Iran), welche direkt dem Führer der Revolution und damit dem Kultus-Minister der Regierung Rohani unterstellt ist.

Übersetzung
Ralf Hesse