Voltaire Netzwerk

Ali Mameluk in Kairo

+

General Ali Mameluk, Leiter der syrischen Sicherheitskräfte, ging am 16. Oktober 2016 für einen offiziellen Besuch nach Kairo. Er traf seinen ägyptischen Amtskollegen. Die beiden Männer haben über den Kampf gegen die Dschihadisten gesprochen, deren Zentrale, die Bruderschaft der Muslimbrüder, in Ägypten im Jahr 1951 durch den britischen Geheimdienst gegründet wurde.

Die aktuelle Bruderschaft hat den Namen der von Hassan el-Banna 1928 gegründeten geheimen Gesellschaft übernommen und welche 1949 nach einer Welle politischer Morde, einschließlich des Mordes vom Premierminister, aufgelöst wurde.

Am 8. Oktober hat Ägypten für zwei im Sicherheitsrat eingereichte Entschließungsanträge gestimmt, den von Frankreich und den von Russland. Beide wurden durch gekreuzte Vetos abgelehnt [1].

Die jüngste Geschichte von Ägypten ist chaotisch. Es war Opfer einer im Jahr 2011von der National Endowment for Democracy organisierten Farbigen Revolution, die zum Rücktritt von Präsident Mubarak geführt hat [2]. Anschließend wurde Ägypten das Opfer eines Staatsstreichs der Muslim-Bruderschaft, die eine Erpressung auf die Präsidenten-Wahlkommission ausübte, damit sie Mohamed Mursi als gewählt verkünde, obwohl er die Wahl verloren hatte [3]. Schließlich erfährt Ägypten eine neue Kraftprobe mit der Entlassung durch die Armee - auf Antrag aller Parteien mit Ausnahme der Muslim-Bruderschaft – von Präsident Mursi.

Der derzeitige Präsident, Marschall Abdel Fattah al-Sissi, hat zuerst die Bruderschaft verboten und gegen sie gekämpft. Er übergab Saudi Arabien die Beweise für eine Verschwörung einer Fraktion der Bruderschaft, um die Wahhabiten-Monarchie zu stürzen, und erhielt im Gegenzug eine sehr wichtige finanzielle Unterstützung für sein Land. Im vergangenen April schenkte er König Salmane die Inseln Tiran und Sanafir, was einen Aufschrei im Land verursachte [4]. Diese Entscheidung wurde von einem Gericht aufgehoben und ist immer noch unentschieden. Präsident Sissi hat bis jetzt noch nicht erreicht, weder die Muslim-Bruderschaft wirksam zu bekämpfen, noch die Christen vor der Muslim-Bruderschaft zu schützen, im Gegensatz zu seinen Versprechen. Er installierte eine Unterdrückung die darauf abzielt, sowohl gegen die Bruderschaft zu kämpfen, als auch eine traditionalistische Form der Gesellschaft zu verteidigen.

Am 8. Oktober hat Saudi-Arabien auf die Unterstützung von Ägypten zum russischen Vorschlag im Sicherheitsrat heftig reagiert.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] « Débat du Conseil de sécurité sur la Syrie (veto croisés) », Réseau Voltaire, 8 octobre 2016. (Auch auf Englisch)

[2] Die lokalen Führer der NED, worunter Robert Becker, wurden vor Gericht gestellt und wegen Komplott gegen das eigene Land verurteilt, bevor sie freigelassen und in die USA ausgewiesen wurden.

[3] „Kommission für die Wahl des ägyptischen Präsidenten beugt sich der Erpressung der Muslim-Bruderschaft“, Übersetzung Ralf Hesse, Voltaire Netzwerk, 26. April 2016.

[4] „Israelisch-Saudi-ägyptisches Abkommen über die Inseln von Tiran und Sanafir“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 3. Mai 2016.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.