Die Zeitschrift Science veröffentlicht eine Studie über die Forschungsarbeiten der Darpa (Defense Advanced Research Projects Agency) über die "Verbündeten Insekten." [1]. Es scheint, dass das Pentagon Insekten mit Viren infizieren will, die dann Gene in reifen Getreidefeldern einpflanzen können, d.h. um normale Pflanzen in GVO zu verwandeln.

Nach Angaben der Forscher des Max-Planck-Institut (Deutschland) und der Universität von Montpellier (Frankreich) könnte diese Technik auch als Waffe verwendet werden, um Ernten zu vernichten, ohne dass man heute weiß, wie man die Ausbreitung des Virus stoppen kann.

Auf jeden Fall kann die Ausbreitung des Virus durch infizierte Insekten nicht kontrolliert werden. Ihre Verbreitung würde die Pflanzen rein zufällig modifizieren.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “Agricultural research, or a new bioweapon system?. Insect-delivered horizontal genetic alteration is concerning”, by R. G. Reeves, S. Voeneky, D. Caetano-Anollés, F. Beck, C. Boëte, Science, October 5, 2018.