Voltaire Netzwerk
Putsch im Westen der Ukraine

Arabischer Frühling klopft an Europas Tür

Die Medien berichten über die Unruhen in der Ukraine allein unter dem Winkel eines Konfliktes zwischen der russischen Vorherrschaft und der Integration in die Europäischen Union. In Wirklichkeit versuchen Washington und Brüssel gegen die wirtschaftliche Integration mit Russland vorzugehen, indem sie den Sturz einer demokratisch gewählten Regierung planen. Was in der Ukraine jetzt passiert zeigt, wie die mit den gefärbten Revolutionen getesteten Staatsstreich-Methoden jetzt mit den arabischen Frühlings- Aufständen zusammenschmelzen können, um europäische Regierungen von außen, zum alleinigen Vorteil des Westens, zu ändern.

+
JPEG - 26.6 kB
Die "friedlichen Pro-Europäer" Demonstranten hinterlassen eine Landschaft der verbrannten Erde; im Bild dieser kalzinierte Polizei-Bus, fotografiert von Morgunov vor Ort; Euromaidan von Kiew, 20. Januar 2014.

Nach der Übernahme der Kontrolle der zentralen Verwaltung zwangen die Randalierer die Regierung von Lemberg zum Rücktritt. Es ist nicht bekannt, wer eigentlich die Macht in dieser Provinz hat. Eine Marionettenregierung der Opposition könnte nun bald eingesetzt werden. Die Unabhängigkeits-Forderungen dieser Provinz oder sogar die offene Behauptung der separatistischen Anliegen könnten Klitschko – dem Schwergewichtsbox-Champion, der den Vorsitz anstrebt - und seinen Schergen mehr Vorteile geben, um Verhandlungen mit der demokratisch gewählten Regierung zu unternehmen. Noch radikalere Maßnahmen werden wahrscheinlich auf Initiative von Klitschko genommen werden, der am 22. Januar sagte: « Wenn ich mich den Demonstranten unter einem Kugelregen anschließen muss, werde ich in den Kugelregen gehen.“ Dieser Provokation folgend setzte Arsenly Yatsenyuk - der Führer der Batkivschchyna-Partei- dieselbe Drohung fort, die Ukraine in einen Bürgerkrieg zu stürzen, und deklarierte: „Morgen marschieren wir zusammen. Und wenn der Preis eine Kugel in den Kopf wäre, dann wird es eine Kugel im Kopf sein, aber eine von einem aufrechten, gerechten und mutigen Menschen erlittene.“

Jetzt ist es offensichtlich, dass diese beiden Figuren Drohungen hören lassen, um ihre jeweiligen Milizen zu ermutigen, das Land mit Feuer und Schwert zu verheeren. Wie im Ablauf des "arabischen Frühlings" machen diese teuflischen Provokateure Manöver, damit manche von ihnen durch die Regierungstruppen, die versuchen, die Kontrolle des Staates in den anarchischen Gebieten wiederherzustellen, getötet werden. Was Klitschko und Jazenjuk von Präsident Janukowitsch zu erreichen versuchen, ist genau eine regelrechte Antwort der Armee und der Berkut-Kräfte - dem Äquivalent der französischen C.R.S. [Compagnie Républicaine de Sécurité] -. Je mehr Todesfälle unter den Demonstranten, desto besser. Es ist nicht unnötig, daran zu erinnern, dass in den 1980er Jahren in Polen, nach deutlich weniger heftigen Unruhen als diejenigen, die es derzeit in der Ukraine gibt, das Kriegsrecht eingeführt wurde.

Die Regierung ist jetzt mit einer schwierigen Wahl konfrontiert: entweder sie versucht die Kontrolle der Gebiete, die sich zu emanzipieren versuchen, wiederzugewinnen, oder sie versucht die Hauptstadt auf ihre Seite zu bringen. Die Lage ist wirklich sehr ernst. Es wurde deutlich, dass dieses Frankensteinartige hybride Monster in seinem schizophrenen Weg, halb "Farbenrevolution", halb "Arabischer Frühling", jeden Tag mehr Merkmale des letzteren annimmt (obwohl nichts Gutes weder vom einen noch dem anderen zu erwarten ist). Die libysche Methode wurde anscheinend bis zu dem Punkt perfektioniert, dass es jetzt externen Kräften möglich geworden ist, ihre Pandora Schachtel ins Herz Europas zu transportieren.

Es ist jetzt nach der Bulldozer-Revolution in Serbien vor einem Jahrzehnt klar, dass die farbigen Revolutionen immer mehr dem arabischen Frühling ähneln, sich beide jetzt für die Geburt vom Euromaidan vermischen, einer neuen Art des Krieges für das 21. Jahrhundert. In der globalisierten Welt von heute ist es einfach, die NRO‘s in jene Länder einzuschleusen, die ausgesucht wurden. Darüber hinaus arbeiten terroristische Gruppen und Waffenhändler-Netzwerke zusammen und sind mit verschiedenen Geheimdiensten vom Ausland verbunden. Daher ist die Gefahr der Ausbreitung von schädlichen sozialen Viren in noch mehr Ländern noch nie so groß gewesen. Dass in Rumänien 3000 Terroristen aus dem Nahen Osten erwartet wurden, wahrscheinlich um bestimmte Elemente der Ukrainischen "Opposition" auszubilden, ist sicherlich kein Zufall. Das ist der Beweis, dass die externen Mächte fest entschlossen sind, eine so groß wie mögliche Destabilisierung und langandauernde Unruhen zu fördern.

Gene Sharp ist der Meister dieser scheinbar gefahrlosen Strategien, die in Wirklichkeit nur der Auftakt sind, um die Meute auf die Opfer loszulassen. Georges Soros natürlich, sorgt für die Finanzierung. Die Nationen müssen sich zusammentun, um diese Lepra zu bekämpfen, sich zu schützen, ihre Bürger zu schützen und den Frieden zu bewahren. Die Ankunft in Europa von dem Aggressions-Schema des arabischen Frühlings zeigt die Leichtfertigkeit derjenigen, die überall dort, wo es ihnen gefällt, die Umsetzung koordinieren. Heute die Ukraine, morgen, jeder andere, nicht williger Staat, der nicht auf die Sirenen des Westens und die "liberale Demokratie" hören will.

Die Ukraine steht schon seit langem unter Druck aus dem Westen, im Rahmen eines breiteren geostrategischen Spiels, um der Russischen Föderation zu begegnen. Zbigniew Brzezinski schrieb 1994: "Es kann nie genug gesagt werden, dass Russland ohne die Ukraine aufhört, eine Großmacht zu sein; aber, dass mit der gekauften und dann versklavten Ukraine, Russland automatisch eine Großmacht wird ". Vor ein wenig mehr als einem Jahr haben die USA mit verdeckten Worten aus dem Munde eines ihrer Außenminister, Hilary Clinton, wissen lassen, sie würden alles tun, egal die Kosten, um die Bemühungen der wirtschaftlichen Integration Russlands zu frustrieren. Nachdem sie die eurasischen Pläne Russlands "als Re-sowjetisierung der Region" gekennzeichnet hatte, stützte Frau Clinton ihre Äußerungen mit einer Drohung: "Wir wissen, was das Ziel ist und wir sind bestrebt, wirksame Mittel zu finden, um die Umsetzung zu verzögern oder die Verwirklichung zu verhindern".

Ohne Zweifel erlebt die Welt in live, was die Vereinigten Staaten im Sinne hatten, als sie drohten, die wirtschaftliche Integration der Ukraine und Russland zu verlangsamen und zu verhindern. Jetzt, wo die Stabilität der Ukraine unter dem Druck des orchestrierten Chaos und der Bedrohung durch einen quasi unmittelbar bevorstehenden Zusammenbruch der Wirtschaft schwankt, erweist sich das Ziel des Euromaidan in die Europäische Union zu integrieren, als nichts anderes als eine Lüge: entweder wird die Europäische Union die Integration einer bankrotten, ganz in der Pflege der monatelangen Wunden eines Aufstands und Konflikts versunkenen Ukraine zurückweisen, oder man war von Anfang an beabsichtigt, in Abstimmung mit den Befehlsgebern der NATO, die Ruine des Landes herbeizuführen, und die Gewinne des Wiederaufbaus unter der Schirmherrschaft des Westens einzustecken. In beiden Fällen erscheint die Fabel von der Integration in die Europäische Union als Betrug, die sie nie aufgehört hat zu sein, und nichts Gutes wird für den Normalbürger aus dem kommen, was die Aktivisten für ihr Land im Namen der "Integration in die Europäische Union“ getan haben.

Die reichliche Werbung für Diskussionen über einen "Waffenstillstand" ist nichts anderes, als ein Versuch der Saboteure, Zeit zu gewinnen, um weiterhin die größtmöglichste Anzahl von Regionalregierungen (in der Westukraine) zu stürzen. Leider sind diese Diskussionen nicht glaubwürdiger als die von Genf 2, da auch hier die beiden Oppositions-Spitzen nur einem Regimewechsel bestimmt waren. Sie halten vor nichts ein, um dieses Ziel zu erreichen. Alle Aktionen, die sie unternehmen, alle Worte, die sie aussprechen, sind nichts als Köder um zu täuschen, zu entwaffnen und um alle Versuche, ihren Projekten zu widerstehen, zu vereiteln. Durch diese fleißigen Schwächungsmanöver versuchen sie, das Aufkommen ihres vom Ausland ferngelenkten Staatsstreiches zu beschleunigen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Oriental Review (Russland)

Andrew Korybko

Andrew Korybko Journalist und Politologe der Sputnik-Agentur, setzt sein Studium für internationale Beziehungen an der Universität Moskau (MGIMO) fort.

 
 Polen, der neue Brückenkopf eines Destabilisierungsplans der NATO
Polen, der neue Brückenkopf eines Destabilisierungsplans der NATO
Nach dem türkischen Modell, die slawische Kopie
 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.