Voltaire Netzwerk

Beijing bereitet die Erweiterung seiner Luft-Verteidigungszone vor

+

Die Vereinigten Staaten erhöhten Warnmeldungen an Beijing, während Beijing sich vorbereitet, seinen Luft-Verteidigungs-Bereich im Südchinesischen Meer zu erweitern, mit der Gefahr, mit Vietnam, den Philippinen und Malaysia in Konflikt zu geraten.

Am 23. November 2013 hat Beijing bereits seine Luft-Verteidigungs-Zone in dem Ostchinesischen Meer erweitert, einschließlich der Senkaku-Inseln, die von Japan behauptet werden. Die USA, Südkorea und Japan erklärten, die chinesischen Regeln zu ignorieren, was fast zur Zerstörung des raketenbestückten USS Cowpens Zerstörers am 5. Dezember geführt hätte.

Alle Flugzeuge die diese Bereiche überfliegen, müssen sich identifizieren, ihren Flugplan geben und immer erreichbar sein. Damit hat Beijing die Überflüge von US-Spion-Drohnen auf seiner östlichen Flanke bereits beendet.

Global gesehen ist die chinesische Position im Einklang mit dem internationalen Recht, mit Ausnahme der umstrittenen Gebiete, in denen Vorsicht erforderlich ist.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.