Voltaire Netzwerk

Südkorea reformiert seinen Geheimdienst

+

Die Nummer 2 des südkoreanischen Geheimdienstes und drei Offiziere traten zurück, nachdem die Presse offenbart hatte, dass sie Dokumente hergestellt hatten, um eine Person wegen Spionage-Verdacht zugunsten Nordkoreas verfolgen zu können.

Der Direktor des Nationalen Geheimdienst-Service (NIS), Nam Jae-Joon, hat sich entschuldigt und eine weitreichende Reform seines Dienstes angekündigt.

Die konservative Präsidentin Park Guen-Hye (Tochter des Diktators Park Chung-Hye) hat am Ende des Ministerrats auch die Nation um ihre Entschuldigung gebeten.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.