In seiner Rede auf der Tribüne der 73. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen, forderte der stellvertretende Premierminister von Syrien, Walid Al-Muallim, den sofortigen Abzug der US-amerikanischen, französischen und türkischen Besatzungstruppen [1].

Diese Erklärung kommt nach dem gemeinsamen britisch-französisch-israelischen Angriff und der Zerstörung eines russischen Überwachungsflugzeuges. Seither liefert Russland intensiv militärische Störungs- sowie Überwachungs-Ausrüstung und S-300 Flak-Batterien. Inzwischen ziehen die Vereinigten Staaten ihre Patriot- Raketen der Region ab.

Die Gegenwart von französischen Truppen seit Beginn des Konflikts (mit Ausnahme der letzten drei Monate des Mandats von Präsident Nicolas Sarkozy) ist ein offenes Geheimnis. Immer durch die Beamten und die französischen Medien abgestritten, sie ist aber immer noch auf dem Boden konstatiert.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “Remarks by Walid Al-Moualem to the 73rd Session of the United Nations General Assembly”, by Walid Al-Moualem, Voltaire Network, 29 September 2018.