Voltaire Netzwerk
„Die Welt unter dem Mikroskop“

Netanyahu täuscht die Welt, sagt sein ehemaliger Spionageabwehrdirektor Yuval Diskin

Die Zwiespälte des zionistischen Staates erscheinen am helllichten Tag. Auf der einen Seite, die von messianischer Theologie durchdrungenen Politiker brennen darauf den Iran anzugreifen; auf der anderen, das mit beiden Füßen fest auf dem Boden stehende Militär, verweigert für sektiererische Hirngespinste das Leben seiner Soldaten aufs Spiel zu setzen. Alfredo Jalife beschreibt die Gewalt dieses "Bürgerkrieges" der israelischen Elite.

| Mexiko-Stadt (Mexiko)
+
JPEG - 18.4 kB

Diejenigen, die mit geschlossenen Augen die vergänglichen Märchen geschluckt haben, die uns in die Irre führen sollten, versinken in der Regel im Spott, sobald man zurückschaut, um ihre Bezichtigungen aus moralischer und historischer Perspektive zu überprüfen. Dies ist, was mit allen Papageien geschah - d. h., dem überwiegenden Teil der Multimedia des Westens - die töricht das falsche, dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad zugeschriebene Zitat wiederholt haben, das besagt haben soll, er wolle Israel von der Landkarte auslöschen. Ein unheimliches Zitat, das ganz einfach durch einen Fehler der Übersetzung entstand [1].

Der stellvertretende israelische Premierminister Dan Meridor bestätigte dies in einem Interview mit Al Dschasira am14. Februar 2012: iranische Führer haben niemals die geringste Absicht geäußert, Israel von der Landkarte zu streichen. Verdient dies nicht wenigstens, dass die irreführenden Informanten ihre Entschuldigung präsentieren?

Wie ich es gegen die allgemeine Strömung voraussah, produzierte der spektakuläre Fortschritt der letzten Verhandlungen zwischen dem Iran und den USA (größtenteils) in einer von den P5 + 1 unterzeichneten Choreographie, bei dem Treffen in Istanbul, drei entscheidende Auswirkungen: 1. die Entfernung von der Russischen Föderation (wenn der weltweite Geo-Energie-Zar Vlady Putin zum dritten Mal die Zügel des Kremls ergriffen hat) 2. der Rückgang des Ölpreises (was für die Wiederwahl von Obama gegen Bush-III, sprich Mitt Romney, von Vorteil sein kann) 3. Die Destabilisierung der Struktur der Macht in Israel zwischen den Super-Falken (der Triplette Netanyahu-Lieberman-Ehud Barak), die dem Iran mit einem einseitigen nuklearen Krieg droht und den Tauben des leistungsstarken Konglomerates des nationalen (Shin Beth) und des äußeren Geheimdienstes (Mossad), die sich öffentlich und in virulenter Weise dem militärischen Abenteuer im Persischen Golf widersetzen (was meiner Meinung nach gut zu einem Dritten Weltkrieg führen könnte).

In einem Interview mit Amos Harel hat der Stabschef der israelischen Armee Benny Gantz, dem Reich mehrerer Mythen ein Ende gesetzt, zu welchem die Propagandamaschine der Super-Falken Triplette Netanyahu-Lieberman-Barak beigetragen hat, es zu entweihen  [2].

General Gantz glaubt nicht, dass Iran beschließen wird, eines Tages eine Atombombe zu entwickeln. "Ich denke, dass die Iran Führer eine Gruppe von sehr vernünftigen Leuten sind (SIC!)", sagte er. Man hat uns jedoch versichert, dass die schiitischen Iraner verrückt wären! Der so genannte vielgerühmte und neunzigjährige Historiker Bernard Lewis hat uns schon vor sechs Jahren versichert, dass Iran SIE auf Israel schmeißen würde, die Atombombe, genau jene, die er sogar bis zum heutigen Tag noch nicht besitzt. Welcher ist schließlich der Verrückteste von beiden?

Benny Gantz hat gefunden, dass die Sanktionen ausreichend wären, während der oberste Führer Ali Khamenei, von dem die Entscheidung abhängt die Atombombe zu bauen, nicht bereit war, den Schritt zu tun.

Der Journalist Amos Harel behauptete, dass General Gantz viel Weisheit zeigte, indem er die Türen für Verhandlungen mit dem Iran offen hielt, und stellte fest, dass die Sprache dieses Offiziers im Allgemeinen die Anspielungen auf den Holocaust vermeidet, welchen die israelischen Politiker heiß lieben, weil "er weit von der theatralischen Rhetorik (sic) von Premierminister Netanyahu" und seiner hysterischen Sprache „ist“.

Zwei Tage nach der Erklärung von Benny Gantz hat Yuval Diskin, der ehemalige Chef des inländischen Intelligenzdienstes (Shin Beth), sowohl Netanjahu als auch Ehud Barak kritisiert [3] indem er sie „für regierungsunfähig“ erklärte, „da sie Gefangene eines Spiels von messianischen Chefs (sic) sind“. Netanyahu ist ein kleiner Messias von Caesarea und Ehud Barak ist einer, von der Größe der Akirov-Türme (dort wo er eine Luxuswohnung besaß, die er für 7 Millionen Dollar, mit einem Gewinn von 4 Millionen, verkauft hat).

Gleich anschließend hat der Ex-Super-Spion Netanyahu vorgeworfen "die Öffentlichkeit irrezuführen (sic)" was die iranische Atombombe betrifft, die dieses Land nicht besitzt: Wenn Israel angreift, wird dies die Iraner dazu führen, eine schneller zu erzeugen  [4].

Yuval Diskin erklärt, dass "Israel in den letzten fünfzehn Jahren viel rassistischer geworden ist " und dass Netanyahu nicht interessiert ist, mit den Palästinensern Friedensverhandlungen zu führen [5].In seinem Editorial mit dem Titel " Diskin anhören", meint der Haaretz, dass die Bemerkungen des Generals die Regierung entlarven, indem sich seine Erklärungen zu den von Meir Dagan (dem ehemaligen Leiter des israelischen Geheimdienstes Mossad, der einen Angriff auf den Iran als höchste Dummheit bezeichnet) und zu den von General Gaby Ashkenazi (dem ehemaligen Generalstabschef) addieren. Sie haben die Oberflächlichkeit der Aktionen der israelischen Politiker klar dargelegt. Er sagt: "den Wählern naive Klischees zu verkaufen".

Was Anshel Pfeffer betrifft, wies er darauf hin, dass die Kritik des Ex-Chefs des Shin-Beth "ergab, dass das Establishment, das die Sicherheit von Israel auf dem Gipfel verwaltet, nicht mit Netanjahu und Barak einverstanden ist, in der Art und Weise, mit der sie die iranische Akte verwalten".

Das Zentrum des europäischen strategischen Denkens De Defensa (05.02.12) fragt sich, ob der Premierminister Netanyahu nicht die echte existenzielle Bedrohung für Israel wäre, während die politische Führung und die nationalen Sicherheit sich zu einem Bürgerkrieg entflammen. Die Angriffe von Frau Tzipi Livni auf Netanyahu wurden heftig, - einst (?)Mossad Offizier, ehemalige Ministerin für auswärtige Angelegenheiten und ehemalige Vorsitzende der Kadima, einer Oppositionspartei,- die den Angriff gegen die messianische Politik gegen den Iran von Premierminister Netanyahu ins Leben rief. In der Tat schafft Netanyahu die existenzielle Bedrohung für Israel, da er zu einer Erhöhung der Spannung und zur Möglichkeit eines Konflikts mit katastrophalem Effekt für Israel führt.

Russia Today (01.05.12) widmet der heftigen Kritik viel Platz, sowohl der von Frau Livni als auch von dem ehemaligen Premierminister Ehud Olmert gegen Netanyahu und seine aggressive Politik gegen den Iran. Tzipi Livni hämmert, dass "Die Regierung Netanyahu bringt die Existenz des jüdischen Staates in tödliche Gefahr, da sie die wachsende internationale Unzufriedenheit (sic) zu ignorieren sucht". Es ist genau der Grund, warum er messianisch ist...

Das durch die Verhandlungen zwischen dem Iran und den USA (meistens) in Istanbul geöffnete Fenster der Gelegenheit, mit hilfreicher und konstruktiver Art, kann gut zu einer historischen Einigung bei der nächsten Sitzung in Bagdad, Ende Mai führen. Sie haben bereits die Kluft zwischen den Super-Falken der Regierung Netanyahu-Lieberman-Barak und den Tauben produziert, welche man heute im Herzstück des nationalen Sicherheitsapparats von Israel findet.

De Defensa charakterisiert diese Situation als "Bürgerkrieg" [6].Es ist interessant, da eine Vereinbarung zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten, absolut nicht unwahrscheinlich, den israelischen Sicherheitsdienst seinem U.S. Gegenstück näher bringt, während Obama sich jedes Mal von Netanyahu, dem Symbol der Neo-konservativen Straussianer mehr entfernt, und in die ewige Tagesordnung für Kriegstreiberei der Republikanischen Partei und seines Bush-III (MittRomney) verstrickt ist.

Es ist in seinem Namen und auf eigene Gefahr, dass der in seinem messianischen Zionismus gefangene Netanyahu, seine bis dahin unerschrockenen Verbündeten der Wall-Street-Kongress-Hollywood-Las Vegas - und Multimedia- Achse missbraucht.

Seine irredentistische Theologie neigt dazu, sowohl die Exekutive der Präsidentschaft der USA als auch die Intelligenz von Obama zu unterschätzen, der sehr vorsichtig gegenüber den offensichtlichen Beleidigungen und Einmischungen (oder messianischen Missionen) des israelischen Ministerpräsidenten war.

Noch schlimmer: "der Messias von Caesarea" (mit Worten von Yuval Diskin) ist dabei sich gefährlich gegen das Pentagon zu stellen, das ihn in jedem Augenblick brutal unterbrechen kann.

Was mich am meisten überrascht von all dem, ist, dass der kleine Messias der Akirov-Türme, General Ehud Barak, den theologischen Luftspiegelungen Netanyahus, "des Messias von Caesarea" erlegen sei. Das Militär des Staates Israel ist in der Regel der ernsteste und nachdenklichste Teil des Oberbaus. Eines Tages, wenn die Zeit gekommen ist, werde ich die sehr zivilisierte Unterhaltung erzählen, die ich vor kurzem mit einer Spitzenpersönlichkeit, einem echten Schwergewichtler, hatte.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
La Jornada (Mexiko)

[1] «Comment Reuters a participé à une campagne de propagande contre l’Iran», Réseau Voltaire, 14 novembre 2005.

[2] «Israël renonce à 21 ans d’intox sur la prétendue bombe iranienne», Réseau Voltaire, 3 mai 2012.

[3] «La révolte des généraux israéliens contre l’obscurantisme israélite», Réseau Voltaire, 3 mai 2012.

[4] Ynetnews; 27 avril 2012

[5] Listen to Diskin, éditorial d’Haaretz, 30 avril 2012.

[6] «Notes sur la guerre civile israélienne», De Defensa, 28 avril 2012.

Alfredo Jalife-Rahme

Alfredo Jalife-Rahme Professor für politische und soziale Wissenschaften an der nationalen autonomen Universität von Mexico (UNAM). Er veröffentlicht Berichte der internationalen Politik im Tageblatt La Jornada. Letztes veröffentlichte Werk : China irrumpe en Latinoamérica: ¿dragón o panda? (Orfila, 2012)..

 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.