Voltaire Netzwerk

Wer hat Angst vor Alfredo Jalife?

+

Das Internet und die mexikanischen Presse haben sich über Professor Alfredo Jalife-Rahme aufgeregt, dessen Artikel wir seit fünfzehn Jahren veröffentlichen.

Laut einem offenen Brief an den Staatschef, Andrés Manuel López Obrador (AMLO) von 120 rechtsextremen Neo-liberalen Intellektuellen (einschließlich des ehemaligen durch El Chapo korrumpierten Staatsanwaltes Morales Lechuga und des ehemaligen Kanzlers Castañeda Gutman des Vorstands der dem Golf-Kartell-nahestehenden Stanford Bank), handle es sich um eine "Hassreden predigende" Persönlichkeit, der man nicht trauen sollte.

Der von Jalife - Rahme im Jahr 2013 erstellte YouTube Kanal, wird von mehr als 200.000 Abonnenten besichtigt und seine monatlichen Konferenzen werden von fast 1 Million Internetnutzern angesehen.

Alfredo Jalife ist Arzt, Gründungsmitglied des Internationalen Vereins von Ärzten für die Verhütung des Atomkrieges (International Physicians for the Prevention of Nuclear War), dem im Jahr 1985 der Friedensnobelpreis verliehen wurde. Er ist heute Professor für Geopolitik an der UNAM (Universidad Nacional Autónoma de México) und Kolumnist für verschiedene Zeitungen, darunter die in spanischer Sprache weltweit meist gelesene, La Jornada. Er ist zweifellos als der beste Geopolitiker von Lateinamerika bekannt.

Seine Verbindungen mit dem neuen mexikanischen Präsidenten sind allen bekannt. Andrés Manuel López Obrador hat ein Vorwort für sein Buch La desnacionalización de Pemex (Orfila, 2009) verfasst, das die Art und Weise enthüllt, wie die Vereinigten Staaten die Kontrolle über das mexikanische Rohöl übernommen haben und dadurch die Autarkie in Energie erreicht haben.

Seine Stellungnahme zur Privatisierung der Elektrizität, während der Amtszeit von Vincente Fox, hat seiner Frau eine tödliche Bedrohung eingebracht, mit Revolvern in der Hand, durch drei Leibwächter des ehemaligen Kanzlers Jorge Cassañeda Gutman (der George Soros-Mann von Mexiko). Mexiko ist das Land in der Welt, wo die meisten politischen Morde in den letzten Jahren stattfanden.

Professor Jalife ist bekannt viele Korruptionsskandale angeprangert zu haben, einschließlich jener, unter anderen, in die mehrere israelische oder Gemeinschafts-Banken wie die Finanzgruppe MIFEL verwickelt waren. Es ist seine Tätigkeit die öffentliche Probität zu verteidigen, die ihm heute den Vorwurf des Hass-Predigers einbrachte.

Der Präsident Andrés Manuel López Obrador hat von ihm gesagt, dass er ein "sehr guter Mensch" (muy buena persona) sei.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.