Voltaire Netzwerk

Die FDD enthüllt das Ziel der iranischen Kernforschung

+

Der Chef des US-Befehls für den Erweiterten Nahen Osten (CentCom), General Kenneth McKenzie, hat am 8. Mai 2019, auf einer Konferenz vor der Stiftung der Verteidigung der Demokratie (FDD), den Iran als die wichtigste Macht beschrieben, die fähig ist, die Ordnung des Pentagon in der Region zu destabilisieren.

Diese Konferenz entsprach dem am Vortag veröffentlichten Bericht von David Albright und Olli Heinonen über die vom israelischen Geheimdienst in Teheran gestohlenen Archive [1]. Ihre Existenz war von Israels Premierminister, Benjamin Netanyahu, am 30. April 2018 enthüllt worden.

Dieser Bericht zeigt, dass der Iran vor dem Jahr 2000, im Gegensatz zu Benjamin Netanyahus Behauptungen, keine Atombombe baute, sondern einen Schockwellen-Generator, der in den Bau einer miniaturisierten Atombombe eingehen kann und vielleicht auch in andere Waffen.

Am Ende des "durch den Irak aufgezwungenen" Krieges hatte der Iran auf einen irakischen Massenvernichtungswaffen-Angriff durch einen konsistenten, ungezielten Raketenbeschuss reagiert. Imam Ruhollah Khomeini hatte damals erklärt, dass Massenvernichtungswaffen an sich gegen seine Vision des Islams seien, da sie wahllos Aggressoren und Unschuldige töteten. Er hatte ein religiöses Dekret (Fatwa) in diesem Sinne erlassen und die Revolutionsgarden hatten das von Schah Mohammad Reza Pahlavi und Frankreich begonnene Atomprogramm eingestellt. Diese Entscheidung führte für das iranische Volk zu einer Verlängerung dieses Krieges. Diese Fatwa wurde von Khomeinis Nachfolger, Ayatollah Ali Khamenei, bestätigt.

Niemals hat die islamische Republik die Forschung für die Herstellung einer Atombombe wieder aufgenommen, was sie aber nicht gehindert hat, andere militärische Anwendungen der Kerntechnik zu studieren.

Man erinnere sich, dass Israel die einzige Atommacht in der Region ist, und dass Saudi-Arabien taktische – und nicht strategische Atombomben gekauft– und nicht fabriziert hat, die Saudi-Arabien im Jemen eingesetzt hat.

Die FDD Stiftung ist eine Denkfabrik von Washington, die von Israel erstellt wurde. Das Ziel der Konferenz sollte darauf hinweisen, dass die von Israel gestohlenen Archive bezeugen, dass der Iran ein Gerät vorbereitete, das in die Zusammensetzung einer Atombombe eingehen könnte. Mit der Beschreibung der iranischen Ambitionen gegen die Ordnung des Pentagon, ging es darum, vorzugeben, dass Teheran eine Massenvernichtungswaffe vorbereitete. Aber das ist nicht, was in dem Albright-Heinonen Bericht steht.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] Shock Wave Generator for Iran’sNuclear Weapons Program:More than a Feasibility Study by David Albright and Olli Heinonen, FDD, May 7, 2019. (PDF - 4.3 Mo).

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Die türkische Invasion von Rojava
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (3/3)
Die türkische Invasion von Rojava
von Thierry Meyssan
Das vom französischen Kolonialismus geplante Kurdistan
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (2/3)
Das vom französischen Kolonialismus geplante Kurdistan
von Thierry Meyssan
Die Genealogie der Kurdenfrage
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (1/3)
Die Genealogie der Kurdenfrage
von Thierry Meyssan