Laut Dokumenten des Fernsehsenders ABC haben die ehemaligen Obama-Mitglieder, die der Biden-Regierung beigetreten sind, ihr Vermögen während der vier Jahre der Trump-Präsidentschaft unglaublich entwickelt.

So:
- Susan Rice (ehemalige Nationale Sicherheitsberaterin und heute Leiterin des Innenpolitischen Rates) hat ihr Vermögen von 13,6 Millionen Dollar auf 149 Millionen Dollar erhöht. Sie hält u.a. Anteile an Johnson & Johnson, Apple und Microsoft. Sie ist Vorstandsmitglied von Netflix und dem kanadischen Enbridge (Kohlenwasserstoffe). Ihre Einnahmen im Jahr 2020 beliefen sich auf 6,7 Millionen Dollar.
- Ron Klain (ehemaliger Kabinettschef von Vizepräsident Biden und derzeitiger Kabinettschef von Präsident Biden) erhielt 2020 ein Gehalt von 2 Millionen Dollar von einer Risikokapitalgesellschaft, Revolution.
- Jeffrey Zients (ehemaliger Leiter des Nationalen Wirtschaftsrates, der Berater des Präsidenten wurde) hält ein Vermögen von 532,1 Millionen Dollar. Es hat sich in den vier Jahren verzehnfacht. Er saß im Vorstand von Facebook.
- Brian Deese (ehemaliger Wirtschaftsberater von Präsident Obama, der Präsident des Nationalen Wirtschaftsrates wurde) mit einem Gehalt von 175.000 Dollar am Ende der Obama-Amtszeit stieg auf 2,3 Millionen pro Jahr, als er zum Investor BlackRock wechselte.
- Jen O’Malley Dillon (ehemalige Kampagnenleiterin von Barack Obama, heute stellvertretende Kabinettschefin) arbeitete unter anderem für General Electric, Lyft, Chan Zuckerberg Initiative und (Bill) Gates Ventures. Ihr Gehalt belief sich 2020 auf 800.000 Dollar.
- Jake Sullivan (Nationaler Sicherheitsberater von Vizepräsident Biden, der nationaler Sicherheitsberater von Präsident Biden wurde), hält Anteile an Abbott Labs, American Express, Facebook, FedEx, Google, Merck, Visa und Verizon.
- Julissa Reynoso Pantaleón (ehemalige Botschafterin in Uruguay, die Kabinettschefin der First Lady wurde) gewann 2020 1,5 Millionen Dollar in einer Anwaltskanzlei.
- Vanita Gupta (ehemalige Staatsanwältin für Bürgerrechte, die heute zum Generalstaatsanwalt nominiert ist) hält 14,8 Millionen Dollar und erhielt im Jahr 2020 1,5 Millionen Dollar an Gehältern.

Über diese überraschenden Vermögen hinaus, stellt sich die Frage über die Unabhängigkeit der Ehemaligen von drei Lobby-Kanzleien: Macro Advisory Partners (des ehemaligen britischen Geheimdienstchefs John Sawers), Albright Stonebridge Group (von der ehemaligen Außenministerin Madeleine Albright) und WestExec (des derzeitigen Staatssekretärs Antony Blinken).

Übersetzung
Horst Frohlich