Voltaire Netzwerk

Ist Deutschland in der Ukraine engagiert?

+

Deutsche Parlamentarier, insbesondere der Die Linke, baten die Merkel-Regierung, eine unabhängige Untersuchung über die Anwesenheit von Söldnern in der Ukraine anzustellen.

Wenn unsere Leser auch bereits am 3. Und 4. März über die Anwesenheit von israelischen und amerikanischen Söldnern in Kiew informiert waren [1], konnten die Leser der Wochenzeitschrift Bild am Sonntag am 9. März 2014 ein Video sehen, das Mitarbeiter der Academi (siehe unten) zeigte.

Später behauptete die Wochenzeitschrift nicht zu wissen, wer die US-Söldner angeheuert habe, während die deutsche Presse die Präsenz von deutschen Söldnern bei ihnen erwogen hat.

Die Parlamentarier haben ihre Besorgnis über die Privatisierung des Krieges ausgesprochen und wollten wissen, ob die deutschen Behörden wirklich bei diesen Vorgängen beteiligt sind oder nicht.

Diese Frage ist umso wichtiger, als:
• Offiziell unterstützt die CDU-Partei von Kanzlerin Angela Merkel den Führer Vitali Klitschko.
• Am 1. Dezember 2013 gab der Präsident des Europäischen Parlaments - Martin Schultz - eine Anti-Regierungs-Rede auf dem Maidan-Platz.
• Am 4. Dezember kam der deutsche Außenminister Guido Westerwelle, um die Demonstranten auf dem Maidan-Platz zu unterstützen.
• Am 7. Dezember hatte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments, Elmar Brok, eine Rede auf dem Maidan für Julia Timoschenko gegeben.
• Am 29. Januar 2014 präsentierte sich Elmar Brok vor der Presse neben Vitali Klitschko und verlangte den Rücktritt von Präsident Janukowitsch.
• Am 27. Februar haben die drei Minister des Weimarer Dreiecks, darunter Guido Westerwelle, eine politische Einigung zwischen Präsident Janukowitsch und der Opposition vom Maidan ausgehandelt und unterzeichnet. Jedoch wurde diese Vereinbarung dazu verwendet, um den Staatsstreich abzudecken, der in den folgenden Stunden begann, während Präsident Janukowitsch in die Provinz gereist war.
• Am 25. April begaben sich vier deutsche Offiziere, die bei der OSZE arbeiten, außerhalb ihres Mandats in den Osten des Landes, wo sie von den Föderalisten wegen Spionage verhaftet und eine Woche lang zurückgehalten wurden.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Vermummte Israelische Soldaten am Maidan“, Voltaire Netzwerk, 4. März 2014 und „US-Söldner in südlicher Ukraine bereitgestellt“, Voltaire Netzwerk, 6. März 2014.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.