In Marrakesch (Marokko) beim 4. Treffen der Freunde von Syrien am 12. Dezember 2012 hat der französische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Laurent Fabius, den unvermeidlichen und laut ihm unmittelbar bevorstehenden Abgang von Staatspräsident Baschar Al-Assad begrüßt (Foto: Herr Fabius mit seinem saudischen Amtskollegen, Prinz Saud al-Faisal)

Vor allem rebellierte er gegen Washingtons Entscheidung, die „Front für den Sieg in der Levante“ (Dschabhat Al-Nusra) auf die Liste der terroristischen Organisationen zu setzen. Bei der abschließenden Pressekonferenz sagte er, dass " alle Araber sich gegen den Wind stemmen", gegen die Position der USA, „da sie auf dem Boden einen guten Job machen. „Es war sehr klar, und der Präsident der Koalition war auch auf dieser Linie“, hat er abgeschlossen [1].

Die Kämpfer der Al-Nusra-Front, die bisher der freien Syrischen Armee angehörten, anerkennen die Autorität von Ayman Al-Zawahiri, dem Al-Kaida-Chef, der ihnen ein Mandat in Syrien gegeben hat.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] Cité in « Pression militaire et succès diplomatique pour les rebelles syriens », par Isabelle Maudraud, Le Monde, 13 décembre 2012.