Während drei Tagen fanden zwischen der libanesischen Armee und Dschihadisten Gruppen sehr schwere Kämpfe in Tripolis statt.

Die Armee hat ihre Artillerie selbst im Stadt Zentrum verwendet. Zehntausende Einwohner mussten aus ihren Wohnungen fliehen, um der Schlacht zu entkommen.

Man beklagt 16 Tote, wovon 11 Militärs und 154 Verletzte. In der alten Stadt wurden mehr als 50 Geschäfte vollständig eingeäschert, und mehr als 200 andere schwer beschädigt.

Tripoli ist mit 200.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt vom Libanon. Seit Beginn der Aggression gegen Syrien dient die Stadt als Zufluchtsort für ausländische, aber manchmal auch für libanesische Dschihadisten. Auf Grund der libanesischen Gemeinschafts-Verfassung haben sich manche Führer dieser fast 80 % sunnitischen Stadt mit den Dschihadisten gegen andere Gemeinschaften solidarisch gezeigt. Seit zwei Jahren herrschen tödliche Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des Sturzes der syrischen arabischen Republik und den Alawiten-Bewohnern ohne eine Reaktion der Behörden zu produzieren. Flaggen von Al-Kaida und später von Daesh wurden auf den wichtigsten Plätzen gesehen.

Übersetzung
Horst Frohlich