Voltaire Netzwerk

Syrien: Russische Armee rettet US-Kollegen

+

Ein Konvoi der US-Armee hat sich am 16. Februar 2020 in der syrischen Landschaft verloren. Er kam zufällig nach Khirbet Hamo (bei Kameshli). Die Soldaten, offensichtlich sehr besorgt, schossen in alle Richtungen, um sich vor einer imaginären Gefahr zu schützen, verletzten einen Passanten und töteten ein 14-jähriges Kind. Ungefähr tausend Leute versammelten sich dann, um sie zur Rechenschaft zu ziehen.

Der US-Konvoi rief eine russische Militärpolizeibrigade, die sich in der Nähe befand, um Hilfe. Diese intervenierte zwischen den beiden Parteien, um dem Konvoi die Flucht zu ermöglichen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.