Die Vereinigten Staaten und Russland bewegen seit einer Woche Militärkräfte in der Ukraine und im Schwarzen Meer und beginnen gleichzeitig eine umfassende Militärübung in Griechenland [1].

Das Pentagon hat den Transfer von zwei Zerstörern, der USS Roosevelt und der USS Donald Cook, ins Schwarze Meer im Rahmen der Übungen Defender-Europa 21 angekündigt. Währenddessen sind fünf Transportflugzeuge C-130J Hercules aus Stuttgart in Kiew angekommen. Moskau hat auch die Einrichtung eines Nato-Ausbildungszentrums für Präzisionsschuss in der Nähe von Mariupol angeprangert.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, er verstehe nicht, was Washington in der Region zu tun sucht.

Die russische Armee reagierte auf die Bedrohung, indem sie ein Dutzend Kriegsschiffe vom Kaspischen Meer ins Schwarze Meer verlegte.

Darüber hinaus plant die Türkei - Mitglied der NATO - ihr Projekt eines Kanals zur Verdoppelung der Meerengen der Dardanellen und des Bosporus. Dieser Kanal entzieht sich der Montreux-Konvention über die Durchfahrt von Meerengen durch Kriegsschiffe.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Ukraine, eine US-Bombe in Europa“, von Manlio Dinucci, Übersetzung Horst Frohlich, Il Manifesto (Italien) , Voltaire Netzwerk, 13. April 2021.