Voltaire Netzwerk

Gegenüber China, will das Pentagon den INF-Vertrag nicht mehr

+

Der nächste Präsident des Ausschusses der US-Stabschefs, General Mark A. Milley, hat am 11. Juli 2019 gesagt, dass laut ihm, China in den nächsten 50 bis 100 Jahren der Hauptgegner der Vereinigten Staaten sein werde.

Um der Verteidigung der chinesischen Küstenstädte zu begegnen, wird das Pentagon Mittelstrecken-Raketen benötigen. Nun waren aber diese bis jetzt durch den Intermediate-Range Nuclearforce (INF) Vertrag verboten, den die Vereinigten Staaten ja gerade aufheben.

Seit mindestens eineinhalb Jahren hat das Pentagon die Produktion von Mittelstrecken Raketen wieder angekurbelt, die nur unter Verletzung des INF-Vertrags positioniert werden können. Dieses Projekt wurde den US-Firmen Raytheon ($ 536,8 Millionen), Lockheed Martin (267,6 Mio.), Boeing (244,7 Mio.), Northrop Grumman (2,7 Millionen) aber auch dem englischen BAE Systems (47,7 Millionen) und dem französischen Thales (16,2 Mio.) anvertraut.

Zur gleichen Zeit behauptet die NATO, Informationen zu haben, wonach Russland den Vertrag verletzt habe und das globale Gleichgewicht in Frage stellen würde; eine nicht überprüfbare Aussage.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.