Der russische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Sergei Lawrow, offenbarte, dass der CIA-Direktor John Brennan am Wochenende Kiew besucht habe. Einer dessen Berater habe der Zeitung Vzgliad gesagt, dass er nicht gekommen sei, um "Anti-Terror" Operationen der ukrainischen Behörden zu überwachen, sondern um Informationen zu bekommen und um 20 Söldner der Greystone Ltd. zu retten, von denen man ohne Nachrichten ist.

Die Kiewer Staatsstreich-Regierung und ihre westlichen Verbündeten bezeichnen die demokratische Opposition als "Terroristen".

Hunderte Söldner von Greystone Ltd. (Tochtergesellschaft der Academi, Ex-Blackwater) sind seit mindestens dem 4. März im Land [1]. Sie wurden innerhalb der ukrainischen regulären Spezialeinheiten eingereiht.

Nachdem das Weiße Haus geleugnet hatte, räumte es ein, dass Mr. Brennan dieses Wochenende nun tatsächlich nach Kiew gereist war.

« Источник: Глава ЦРУ приезжал в Киев искать пропавших сотрудников Blackwater », Vzgliad, 15. April 2014.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „US-Söldner in südlicher Ukraine bereitgestellt“, Voltaire Netzwerk, 6. März 2014.