Der erste Ausschuss der Generalversammlung der Vereinten Nationen, der für die Abrüstung und internationale Sicherheit zuständig ist, hat am 25. Oktober 2018 einen russischen Entschließungsentwurf über den INF-Vertrag (Vertrag über die nuklearen Mittelstrecken Streitkräfte) zurückgewiesen.

- 25 Mitgliedstaaten der NATO haben gegen den russischen Entwurf gestimmt, indem sie darauf hinwiesen, dass er nach der vorgeschriebenen Frist, am 18. Oktober, eingereicht wurde.
- 31 Staaten stimmten für die Prüfung der Resolution, da angesichts der Bedeutung des Themas er ausnahmsweise auf die Tagesordnung gesetzt werden könnte.
- 25 Mitgliedstaaten enthielten sich.

Entsprechend der Satzungen der Vereinten Nationen wird Russland eine Debatte in Dringlichkeit zu diesem Thema im Sicherheitsrat einberufen können, aber vor der Generalversammlung nicht vor einem Jahr.

Übersetzung
Horst Frohlich