Eine Untersuchung von Dilyana Gaytandzhieva, veröffentlicht von Arms Watch, stellte gestützt auf Dokumente fest, dass die NATO-Mission in Afghanistan (Resolute Support Mission) als Deckmantel für einen US-Waffenhandel dient, um Daesh im Jemen zu beliefern.

Die Untersuchung ergab nebenbei, dass die US-Spezialeinheiten (Task Force Smoking Gun in Kroatien) auch Waffen an Al-Qaida (Al-Nusra Front) in Syrien transportiert haben.

Viele Unternehmen sind daran beteiligt, darunter Sierra Four Industries, Orbital ATK, Global Ordnance und UDC in den Vereinigten Staaten, sowie die aserbaidschanische, serbische und saudische Regierung.

Vor zwei Jahren machte sich die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhieva einen Namen, indem sie Dokumente veröffentlichte, die den größten Waffenhandel der Geschichte, die Operation Timber Sycamore, bezeugen. [1].


- 1. “Islamic State weapons in Yemen traced back to US Government: Serbia files”;
- 2. “US Task Force Smoking Gun smuggles weapons to Syria: Serbia files”;
- 3. “Leaked arms dealers’ passports reveal who supplies terrorists in Yemen: Serbia files”.
by Dilyana Gaytandzhieva, Arms Watch, September 15, 2019.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Waffen im Wert von Milliarden Dollar gegen Syrien“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 19. Juli 2017.