Voltaire Netzwerk

Das geheime Abkommen über die Kurdenfrage

+

Der türkische Einsatz an der syrischen Grenze begann mit der Ankündigung des plötzlichen Abzugs der US-Besatzungstruppen.

1998 gewährte Präsident Hafez al-Assad den Türken das Recht, die PKK-Schützen, die sie bedrohten, in diesem 30 Kilometer tiefen Streifen zu verfolgen.

Die Presse stellt die Operation von Ankara als Gefahr eines Massakers an den Kurden im Allgemeinen dar und vergisst dabei, dass viele Kurden wichtige Positionen im türkischen Staatsapparat einnehmen.

Vor allem stellt sie nur die US-Version der Konfrontation zwischen Präsident Trump (Unterstützer des US-Rückzugs) und einigen Pentagon-Beamten (Unterstützer der Fortsetzung des Krieges) dar. Deshalb beharrt sie auf dem Schicksal der kurdischen Söldner, die für das Pentagon gegen Syrien gearbeitet haben.

Ein Element wird systematisch verdeckt: am 16. September haben Russland, die Türkei und der Iran eine Einigung in der Kurdenfrage erzielt. Der russische Verfassungsentwurf für Syrien könnte die Form einer kulturellen (und nicht mehr administrativen) Föderation annehmen. Die Rückkehr der mit den USA verbündeten syrischen Kurden in den Schoß der syrischen Autorität könnte vom Iran angeführt werden, dessen eigene Kurden das Kommando der YPG geduldig infiltriert haben.

Frankreich, das seit einem Jahrhundert auf die Schaffung eines Kurdistans nach dem Vorbild Israels setzt, sieht sich von den Vereinigten Staaten von dieser Regelung der Kurdenfrage ausgeschlossen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Das vom französischen Kolonialismus geplante Kurdistan
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (2/3)
Das vom französischen Kolonialismus geplante Kurdistan
von Thierry Meyssan
Die Genealogie der Kurdenfrage
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (1/3)
Die Genealogie der Kurdenfrage
von Thierry Meyssan
Donald Trump, allein gegen alle
Donald Trump, allein gegen alle
von Thierry Meyssan