Voltaire Netzwerk

Die libanesischen Banken gegen die Widerstandsbewegung

+

Das von CNBC mit dem Präsidenten der libanesischen Zentralbank, Riad Salamé, geführte Interview hat einen Krieg zwischen dem libanesischen Bankensystem und der Hisbollah eröffnet.

Salamé wies darauf hin, dass die libanesischen Banken in Anwendung des US-amerikanischen Gesetzes gegen die Hisbollah [1] hundert Bankkonten aufgelöst hätten, wobei sie darauf geachtet hätten, ihre schiitischen Kunden nicht zu behindern.

Während die Hisbollah die Schließung der mit den militärischen Aktivitäten verbundenen Konten vorweggenommen hatte, wurde sie durch die Schließung der Konten für ihre soziale und medizinische Tätigkeit, insbesondere die in der gesamten Levante für ihre Dienstleistungen berühmten Krankenhäuser Bahman und al-Rassoul el-Aazam, überrascht.

Der Beschluss der Vereinigten Staaten verstößt gegen die Grundsätze – aber nicht gegen die Buchstaben – der Genfer Konvention. Das internationale humanitäre Völkerrecht schützt den Zugang zu den Gesundheitsdiensten.

Übersetzung
Sabine

[1] „Libanons Banken teilweise durch ein US-Gesetz blockiert“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 3. Mai 2016.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.