Voltaire Netzwerk
“Die Kunst des Krieges”

Der NATO-Zuchtbetrieb für Neonazis in der Ukraine

Für alle, die Zweifel am Fortbestehen der italienischen NATO-Stay-behind-Kräfte Gladio haben, ist die Beschlagnahmung eines Arsenals von Kriegswaffen in Turin ein vernichtender Beweis dafür, dass das neonazistische Netzwerk, das mit der Atlantischen Allianz gegen Russland arbeitet, derzeit in der Ukraine aktiv ist.

| Rom (Italien)
+
JPEG - 49.7 kB

Laufende Untersuchungen bei den modernen Waffenarsenalen im Piemont, in der Lombardei und in der Toskana fördern mit den Waffen eine wahre neonazistische Matrix wie Hakenkreuze und Hitler-Zitate zutage. Es gibt jedoch noch keine Antwort auf die Frage - ist dies eine Fundgrube für Nazi-Nostalgie, das Lager eines Waffensammlers, oder geht es um etwas viel Gefährlicheres?

Die Ermittler haben - so der Corriere della Sera – „Rechtsextreme in der Nähe des Azov-Bataillons“ untersucht, aber bisher „nichts Nützliches“ entdeckt. Und doch sehen wir seit Jahren umfangreiche dokumentierte Beweise für die Rolle dieser bewaffneten ukrainischen Formation, und anderer, die sich aus ausgebildeten Neonazis zusammensetzen, die 2014 auf Befehl der USA/NATO beim Angriff auf ukrainische Russen im Donbass und am Maidan-Putsch eingesetzt wurden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass das Asow nicht mehr ein Bataillon im militärischen Stil (wie vom Corriere bezeichnet) ist, sondern in ein Regiment, d.h. eine reguläre übergeordnete militärische Einheit, umgewandelt wurde. Das Asow-Bataillon wurde im Mai 2014 von Andriy Biletsky, bekannt als „Weißer Führer“, als Unterstützungseinheit für die „rassische Reinheit der ukrainischen Nation“ gegründet, um zu verhindern, dass ihre Gene mit denen minderwertiger Rassen vermischt werden, und so „ihre historische Mission zu erfüllen, die Weiße Rasse der Welt in ihrem letzten Überlebenskampf zu führen“.

Biletsky rekrutierte neonazistische Kämpfer für das Azov-Bataillon, die bereits unter seinen Befehlen als Leiter der Sondereinsätze im Pravy Sektor standen. Das Asow zeichnete sich sofort durch seine Grausamkeit bei den Angriffen auf die russische Bevölkerung der Ukraine, insbesondere in Mariupol, aus.

Im Oktober 2014 wurde das Bataillon in die vom Innenminister geführte Nationalgarde eingegliedert, und Biletsky wurde zum Oberst befördert und mit dem „Orden für persönlichen Mut“ ausgezeichnet. Das aus dem Donbass zurückgezogene Asow wurde in ein Regiment von Spezialeinheiten verwandelt, die mit Panzern und Artillerie der 30. Mechanisierten Brigade ausgestattet waren. Was sie bei dieser Transformation beibehielt, war das Emblem, das dem der SS Das Reich nachgebildet wurde, und die ideologische Ausbildung der Truppen nach dem Nazi-Modell.

Als Einheit der Nationalgarde wurde das Asow-Regiment von US-Instruktoren und anderen NATO-Mitgliedern ausgebildet. Wir haben in einem offiziellen Text gelesen – „Im Oktober 2018 besuchten Vertreter der italienischen Carabinieri die Ukrainische Nationalgarde, um über den Ausbau der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen zu diskutieren und ein Abkommen über die bilaterale Zusammenarbeit zwischen den Institutionen zu unterzeichnen“. Im Februar 2019 wurde das Asow-Regiment an der Front im Donbass stationiert.

Asow ist nicht nur eine militärische Einheit, sondern eine ideologische und politische Bewegung. Biletsky, der im Oktober 2016 seine eigene Partei „Nationalkorps“ gegründet hatte, bleibt der charismatische Führer, insbesondere für die Organisation der Jugend, die durch sein Buch „Die Worte des Weißen Führers“ im Hass auf die Russen indoktriniert und militärisch ausgebildet wird.

Gleichzeitig rekrutieren Azov, Pravy Sektor und andere ukrainische Organisationen Neonazis aus ganz Europa (einschließlich Italien) und den USA. Nachdem sie in militärischen Aktionen gegen die Russen im Donbass ausgebildet und getestet wurden, werden sie nach Hause geschickt und bleiben offensichtlich mit den Rekrutierungs- und Ausbildungszentren verbunden.

Dies geschieht in der Ukraine, einem Partnerland der NATO, das bereits Mitglied ist und unter dem engen Kommando der USA steht. Wir können daher verstehen, warum die Untersuchungen zu den neonazistischen Arsenalen in Italien zu keinem Ergebnis führen können. Wir können auch verstehen, warum diejenigen, die unaufhörlich über Antifaschismus sprechen, über die Wiedergeburt des Nationalsozialismus im Herzen Europas schweigen.

Übersetzung
K. R.

Quelle
Il Manifesto (Italien)

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Die neue Welt erscheint vor uns
Die neue Welt erscheint vor uns
von Thierry Meyssan
Die türkische Invasion von Rojava
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (3/3)
Die türkische Invasion von Rojava
von Thierry Meyssan
Das vom französischen Kolonialismus geplante Kurdistan
Alles, was man vor Ihnen über die türkische Operation "Quelle des Friedens" verbirgt (2/3)
Das vom französischen Kolonialismus geplante Kurdistan
von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk
 
Das Hmeimim-Abkommen
Das Hmeimim-Abkommen
Voltaire Netzwerk