Der ehemalige ägyptische Präsident Mohamed Mursi ist am 17. Juni 2019 in der Haft gestorben. Es ist möglich, dass er mangels entsprechender Pflege für einen Tumor gestorben ist.

Viele Nachrufe im Zusammenhang mit seiner Person berichten jedoch falsche Tatsachen, die wir korrigieren möchten:

- Er besaß die doppelte ägyptische und US-amerikanische Staatsangehörigkeit.
- Als Ingenieur der NASA hatte er Zugang zu US-klassifizierten Geheimnachrichten, die er während seinem präsidialen Amt behalten hat.
- Er war nicht der erste demokratisch gewählte Präsident von Ägypten, sondern ist an die Macht gekommen, nachdem die Wahlkommission bedroht wurde und gezwungen war, seinen Sieg zu verkünden [1]. Die Beweise dieses Staatsstreichs sind erst nach seinem Sturz öffentlich geworden.
- Er war Mitglied der Muslim-Bruderschaft und hat die Mörder seines Vorgängers, Anwar Sadat, die Terroristen in Luxor, geehrt [2], und Telefonverbindungen mit dem Al-Qaida-Führer, Ayman al-Zawahiri, während seines präsidialen Amtes gepflegt.
- Er hat die ägyptische Wirtschaft abgebaut, aber es gelang ihm nicht, den Suez-Kanal an den Katar zu verkaufen.
- Er hat die koptischen Christen durch die Muslim-Bruderschaft verfolgen lassen.
- Er ist nicht durch einen Militärputsch gestürzt worden, sondern durch eine militärische Intervention, die den bedeutendsten Demonstrationen der ägyptischen Geschichte folgte, welche diese Intervention forderten. [3].

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Kommission für die Wahl des ägyptischen Präsidenten beugt sich der Erpressung der Muslim-Bruderschaft“, Übersetzung Ralf Hesse, Voltaire Netzwerk, 26. April 2016.

[2] „Mursi ernannte einen Verantwortlichen für das Massaker von 1997 Gouverneur von Luxor“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 19. Juni 2013.

[3] „Lässt Mursis Schicksal das der muslimischen Brüder ahnen?“; „Ägypten: unterstützen Sie einen Militärputsch?“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 8. Juli 2013.