Nach dem Angriff auf das Kapitol am 6. Januar 2021 gab das Pentagon eine Studie über möglicherweise infiltrierte extremistische Bewegungen in den Streitkräften in Auftrag. Im Juni 2020 wurde bereits dem Heer ein Handbuch verteilt, das 21 supremazistische Gruppen identifiziert.

In einer audiovisuellen Präsentation der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency), die auf dem Seminar des US-Verteidigungsministers, General Lloyd Austin, Anfang März verwendet wurde, stellt ein Schema die wichtigsten extremistischen Gruppen vor, denen die Armeen heute gegenüberstehen: der Ku-Klux-Klan, die Hamas, Al-Qaida, die Christian-Identity-Sekte und... die Katholiken.

Laut dem Rechtsrat der Vereinigung First Liberty, Rechtsanwalt Michael Berry, der am 24. März 2021 von der Kommission der Streitkräfte des Repräsentantenhauses angehört wurde, würde das Pentagon die Haltung der katholischen Kirche zu Fragen des Geschlechts als inakzeptabel ansehen. Er sei zu dem Schluss gekommen, dass Katholiken möglicherweise Anschläge auf die US-Armeen verüben könnten, die Transgender-Personen erlauben (NB. Die katholische Kirche hat kein Problem mit transsexuellen Menschen, nur mit der Gender-Ideologie).

Präsident Biden ist katholisch, aber stimmt nicht mit der Mehrheit des US-Klerus überein.

Zum selben Thema:
- „Biden, Kommandeur der "wahren Gläubigen"“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen: Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 16. Februar 2021.
- „Die US-katholische Kirche gespalten gegenüber Biden“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 18. Februar 2021.

Übersetzung
Horst Frohlich